|
Change language
Besuchen Sie uns auf den sozialen Netzwerken

Studie 2: Stimulation von Kollagen- und Elastinaufbau in der Haut

Zwei-Photonen-Fluoreszenz-Mikroskopie-Studie zu den Auswirkungen von Dermatopoietin® auf den Kollagen- und Elastin-Gehalt der Haut – getestet an der Unterarm-Haut von freiwilligen Testteilnehmern

Die Studie wurde durch die Neurotar Ltd, Helsinki, Finland durchgeführt. Eine Präsentation mit detaillierten Informationen zu dieser Studie finden Sie hier.

Verfahren

Die Zwei-Photonen-Fluoreszenz-Mikroskopie ist eine neuartige Bildgebungstechnologie, welche es ermöglicht, dreidimensionale Bilder subzellulären Strukturen zu generieren (in-vivo bis zu einer Tiefe von etwa 250 µm mit einer Auflösung von weniger als 1 µm – "nicht-invasive optische Biopsie").

  • Testprodukt : Dermatopoietin® in einer Gel-Formulierung
  • Placebo: Gel-Formulierung ohne Dermatopoietin®

Beide Produkte wurden während 4 Wochen zweimal täglich auf den rechten, bzw. dem linken Unterarm aufgetragen. Nach 7, 14, 28 und 60 Tagen wurden mit dem Zwei-Photonen-Fluoreszenz-Mikroskop von der Haut der beiden Unterarme Bilder gemacht. Alle Aufnahme-Parameter wurden bei den verschiedenen Aufnahmen jeweils identisch beibehalten, und es wurde immer der gleiche Bereich untersucht.

Der Haut der Unterarm im Alter von freiwilligen Menschen langfristig untersucht wurde. Autofluoreszenz und Erzeugung der zweiten harmonischen Generation (SHG) wurden in zwei getrennten Kanälen gesammelt. Stapeln sind eine Reihe von Bildern bei zunehmenden Tiefen von 0 bis etwa 210 µm. Sie können als vertikale Abtastungen der Haut berücksichtigt werden. Vor der Applikation der Testprodukte wurden Basislinienbildstapeln am Tag 0 erhalten.

Studien-Resultate

Abbildung 1:

Vergleich Kollagen (orangene Fluoreszenz) und Elastin (grüne Fluoreszenz)) am Anfang der Untersuchung (Baseline - day 0) und nach 28 Tagen Anwendung von Dermatopoietin®.

Die Aufnahmen wurden in einer Tiefe von 80 µm (Dermis) aufgenommen. Sie zeigen eine starke Zunahme beim Gehalt an Kollagen (Rot) und Elastin (Grün) nach der Applikation von Dermatopoietin im Vergleich zum Placebo und der Ausgangssituation.

Abbildung 2:

Vergleich zwischen der Ausgangsituation (Baseline – day 0) und dem Ergebnis nach zweiwöchiger Anwendung von Dermatopoietin® in verschiedenen Hautschichten

Die Bilder wurden jeweils am gleichen Punkt aufgenommen. Es zeigt sich eine deutliche Zunahme von Kollagen (Rot) in der Dermis nach 2 Wochen Anwendung von Dermatopoietin.

Abbildung 3:

Zeitlicher Vergleich vom Effekt mit Dermatopoietin® versus Placebo

  • Anwendungszeitraum: Tag 1 bis Tag 60
  • Epidermis: 0 – 50 µm. Die grüne Kurve zeigt den Gehalt an Keratin and Flavoproteinen in der Epidermis.
  • Dermis: 50 – 200 µm. Die rote Kurve zeigt den Gehalt an Kollagen in der Dermis und die grüne Kurve (ab 50 µm) den Gehalt von Elastin in der Dermis.

Der Grund für die Zunahme der grünen Kurve in der Epidermis beim Placebo und beim Dermatopoietin ist nicht bekannt, die Ursache könnten aber evtl. die Feuchtigkeitsspender der beiden Produkten sein.

Aber nur die Anwendung von Dermatopoietin® führt zu einer starken Zunahme (nahezu eine Verdoppelung der relvanten Fläche unter der Kurve) von Elastin und Kollagen in der Dermis nach 2 bis 4 Wochen.

Nach 60 Tagen (32 Tage nach der letzten Anwendung) hat sich der Gehalt zwar wieder etwas reduziert, liegt aber immer noch rund 20% über dem Ausgangswert.